+49 (0)172 / 444 24 33 info@hamburg-datenschutz.com
Seite auswählen

Art. 33: Meldung von Datenschutzverletzungen an die Aufsichtsbehörde

Datenschutzverletzungen sind vom Verantwortlichen an die zuständige Aufsichtsbehörde unverzüglich und möglichst innerhalb von 72 Stunden nach Bekanntwerden der Datenschutzverletzung zu melden.

Wenn einem Auftragsverarbeiter eine Datenschutzverletzung bekannt wird, hat er diese dem Verantwortlichen unverzüglich zu melden.

Es sind alle in Art. 33 genannten Informationen in die Meldung zu integrieren.

Ggf. ist der Betroffene von der Datenschutzverletzung zu informieren (siehe Art. 33 DSGVO).

Sind sie unsicher, ob Sie gut vorbereitet sind, wenn eine Meldung an die Aufsichtsbehörde erfolgen muss? Dann schreiben Sie uns oder rufen uns an. Wir unterstützen Sie.